Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren

   
    dacara

   
    schrottplatz

   
    snowwhitequeen83

    - mehr Freunde

   10.11.16 10:00
    DrUH1a valqcwpychwg, [u

http://myblog.de/slaine

Gratis bloggen bei
myblog.de





One Wild Night m/ - oder: Im Zeichen der schwarzen Falkenfrau XD

Es ist ne Weile her, das ich zuletzt bloggte – es gab einige nette Konzertbesuche wie z.B. Das Power Of Metal in Hamburg und so – aber nach DIESER Nacht musste ich dann doch mal wieder was schreiben, denn es war zu abgedreht und zudem Geschichtsträchtig was so alles geschah...


Aber eines nach dem anderen...


Es war ein ruhiger Tag mit meiner Süßen, die allerdings den ganzen Tag schon Kopf und Nacken-schmerzen hatte – dabei wollten wir ausgerechnet heute Abend auf ein Konzert gehen, wozu ich außerdem noch zwei meiner besten Freunde, Meise und Marvin, einlud...

Nun für meine süße Mel fand der Abend leider nicht statt, sie hatte zu starke Schmerzen und es war mir auch lieber zu wissen dass sie sich auskuriert, als sie mit auf ein Konzert zu schleifen das sie nicht genießen kann wegen der Schmerzen.

Zudem war unser Boxer Bronko dann auch nicht allein zu Haus und hatte somit keinen Stress


Nachdem ich sie verabschiedet hatte traf um 18 Uhr Meise ein und wir tranken das erste Bier.

Kurz vor 19 Uhr kam dann noch Marvin dazu und wir fuhren zu dritt los um weitere Biere zu kaufen – zudem wollte Marvin sich noch einen Döner holen.

Der weitere Plan war nun, später noch nach Kiel zu fahren wo die Bands Black Hawk, Inner Axis und Paragon live spielten – Eintritt nur 7 Euro – da wollten wir dabei sein!

Wieder zurück bei mir hörten wir noch etwas Metal, lachten viel und fuhren dann um 20:15 etwa los, der Auftritt von Inner Axis sollte um 21 Uhr beginnen und da wir noch nie zuvor in der „Räucherei“ waren, planten wir etwas mehr Fahrzeit ein...

Unterwegs gab es einiges zu lachen – ich und Meise hatten ja schon einige Biere vernichtet und hatten daher unseren Spaß mit Marvins Navi, das uns erst links abbiegen ließ nur um dann von uns zu verlangen: „Jetzt bitte wenden“.


Wir erreichten die Räucherei um 20:45 – also schneller als wir dachten.

In Empfang nahm uns Peter, den ich noch von einigen Arcane Legion Auftritten persönlich kenne.

Er machte heute den Sound.

Im Inneren war es dann allerdings recht leer, und noch keine der Bands hatte gespielt – was uns natürlich freute.

Wir suchten uns vorne rechts an der Bühne einen Platz, sprachen kurz mit Zacharias von Inner Axis und ich verschwand auf WC, weshalb ich die ersten takte des Black Hawk Auftritts versäumte...


Die Jungs waren dann auch so gut, dass ich mir direkt deren aktuelle CD nach dem Auftritt kaufte.

Was aber unbedingt erwähnt sein soll, ist was WÄHREND des Auftritts geschah.

Die band heißt ja Black Hawk – aber ich empfand es etwas störend, dass sie auch einen schwarzen Falken mitgebracht, und im Publikum ausgesetzt hatten oO

Und zwar in Form einer Dame in Schwarz mit langen schwarzen Haaren, die direkt vor mir mit weit ausgebreiteten Armen Trance-artig einen Regentanz aufführte und dabei immer direkt vor der Bühne hin und her wanderte...

Davon auf YouTube ein Video – und die Millionen Klicks in Rekordzeit sind sicher XD

Außerdem gab es noch einen sympathischen jungen Mann, der wohl mit der Krähe... äh... dem schwarzen Falken zusammen war, doch zu dem später mehr.


Nach einem von meinen Kumpels spendierten Freibier war der Auftritt dann beendet, die Stimmbänder durch den Refrain von „Guardians of the Night“ und das Cover zu „Detroit Rock City“ strapaziert und ich eilte zum Merch-stand und kaufte die aktuelle CD für nur 10 Euro – ein SEHR guter Fang wie ich finde.


Nun begannen Inner Axis mit dem Soundcheck, und hier tritt unser freund der Krähe... ääääh... des schwarzen Falken in Aktion...

Der irgendwie gewalttätig aussehende Kerl mit kurz geschorenen Haaren und Tattoo auf der Wange war der Meinung, sich bei jedem „Bumms“ der Base-drum im Soundcheck wie ein Dirigent gebärden zu müssen...

Zudem „feuerte“ er die band an, sie mögen doch mal loslegen – sehr nervig da der Soundcheck nun-mal nötig ist und wirklich nicht lange dauerte...

Nun – seis drum – Inner Axis enterten die Bühne, legten einen geilen auftritt inkl. Zwei neuer bisher nie gespielter Titel hin und unser „Freund“ und sein Vogel... äääh... seine Partnerin, waren nicht mehr wirklich zu sehen...

Ok irgendwann ergab sich vor mir eine kleine Lücke vor der Bühne und sie flatterte kurz ein wenig vor mir herum, trat dabei nach hinten aus und erwischte beinahe meine Eier – aber was solls^^

Das einzige wirklich störende war der zu laut eingestellte Gesang – schade...

Nun, nachdem mir Shouter Kai beim Abschlusstitel „The Punisher“ das Mikro zum mitgröhlen hingehalten hatte war der Auftritt beendet und die menge lichtete sich...


Ich setzte mich einen Moment, denn inzwischen schmerzte der kürzlich bei mir diagnostizierte Fersensporn im rechten Fuß dann doch ein wenig arg.

Peter vom Sound kam kurz zu uns und fragte ob er nach dem Konzert mit uns zurück nach Eckernförde fahren könne – da wir noch einen Platz frei hatten und Peter für mich auch ein netter Kerl und Kumpel ist, stimmten wir zu.


Dann kam der krönende Abschluss unseres Aufenthalts in der Räucherei – und es geschahen Dinge, die für mich unvergessen bleiben sollen!

Paragon kamen auf die Bühne und machten einen kurzen Soundcheck - Wieder brav dirigiert vom „Falconlord“ XD

Die Jungs legten dann los und gleich beim Intro hatten sie mein Herz erobert!!!

Die Anfangsmelodie des ersten Conan Streifens!!!

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme – YEAH!

Danach knallten sie los mit dem Song The Legacy, und mir war fast als sei ich auf einem Manowar Konzert – so goddamn TRUE war ihr eisenharter Metal!

Leider konnte ich nicht richtig „abgehen“ wegen der inzwischen sehr starken Schmerzen in meinem Fuß und weil ich mich bei den beiden anderen Bands schon zu sehr verausgabt hatte...

Dennoch waren auch die weiteren Titel wie Steelbound, Law of the Blade oder Impaler ein Hochgenuss.

Die Jungs feierten voll ab, schenkten Jägermeister ans Publikum aus und machten sehr gut Stimmung.

Der schwarze Falke flatterte vor der Bühne umher und der Shouter von Black Hawk enterte irgendwann die Bühne um in den Refrains mitzusingen.

Auf der Bühne lag ein Zettel in meinem Sichtbereich auf dem die Setliste stand – ich wusste daher, dass sie abschließend Manowar – The Gods made Heavy Metal covern wollten...

Davor spielten sie den Song Masters of the Seas und dann geschah es.

Im Finalen Ausrasten am Schluss des Songs lief der Sänger irgendwie unglücklich in den Gitarristen hinein und schlug sich somit selbst die Oberlippe blutig...

Der Song war beendet, das Licht ging an, Musik kam aus dem Off und Paragon verließen die Bühne oO

Ok, verständlich, der Unfall war halt sehr unangenehm...Ich wandte mich zu Meise und Marvin um und wollte grade fragen wo denn Peter nun sei, da erklingt hinter mir eine Gitarre – der Gitarrist stand on stage und riffte etwas herum, der Sänger hatte inzwischen ein halb vollgeblutetes Handtuch vor der Nase und die Hälfte des Publikums war bereits gegangen.

Da meinte der Sänger erstmal zu uns übrigen, wir mögen dem Gitarristen einen Beifall spendieren für seine tolle musikalische Leistung an dem Abend – machten wir auch.

Dann sollten wir das (Zitat) „Arschloch“ ausbuhen dafür dass er Schuld sei an der blutigen Lippe – machten wir auch^^

Dann fragte er, ob wir denn noch das Cover hören möchten – und da ich dachte „klar“ stellte ich mich wieder an meinen Platz vor der Bühne...

Dann forderte er den Gitarristen auf, ein Paar Leute ausm Publikum auszuwählen – und der erste auf den er KLAR zeigt war.... ICH oO

Jo ich sollte dann auf die Bühne kommen – also erklomm ich die stage wobei ich einen heftigen Wadenkrampf bekam, das lange komische stehen wegen dem scheiß Fersensporn hatte dafür gesorgt...

Aber ich ertrug den Schmerz und stellte mich auf der Bühne zusammen mit vier oder fünf weiteren vor das Mikro vor dem wir stehen sollten.

Erstaunlich fand ich, wie gelassen ich dabei war – sowas wie Aufregung oder gar „Lampenfieber“ - keine Spur oO

Dann kam der Black Hawk Sänger mit nem Zettel dazu auf dem der Text zu The Gods made Heavy Metal stand, und die band legte los.

Zwischen dem Shouter von Black Hawk und dem von Paragon stand nun also ICH mit ein paar weiteren Metalern und bölkte mit letzter Kraft den Chor mehrmals ins Mikro – wonach sich meine Stimmbänder erstmal zur ewigen Ruhe legten XD

Welch EPISCHER Augenblick für mich – es gibt davon auch ein paar Bilder die mein Kumpel machte und mir demnächst geschickt werden – YEAH!


Danach behände von der Bühne gehoppst, raus an die frische Luft, Peter eingesammelt, humpelnd zum Auto, und los.

Dann wollte Peter noch einen kleinen Zwischenstopp an der Tanke – er fragte ob wer Bier möchte – ich „jo“, Meise „jo“, Marvin musst fahren also fragte Peter „Willste dann vielleicht n Red Bull oder so???“

Marvins Antwort – und Spruch des abends: 2Ne aber n Croissant wäre nicht schlecht“

Scheiße haben wir alle gelacht.

Man stelle sich nun Peter vor am Nachtschalter der Tankstelle:

„Drei Bier und n Croissant bitte“

XDDD

Nun es gab natürlich KEIN Frühstücksgebäck, also stoppte Marvin noch beim McDrive, wo er zwei Cheeseburger bestellte.

Die Ansage der McDoof Mitarbeiterin klang akustisch dann in etwa wie: „Macht 2 Euro und ne Fanta“ - der nächste Lacher^^

Gefühlte zwei Tage später hatte Marvin dann endlich seinen Seuchenfrass und Peter fragte:

„Die willste jetzt aber nicht beim fahren essen oder?“

Marvin blieb der ungewollt lustigen Linie treu und antwortete: „Ne die ess ich dann nachher auf der Autobahn!“

Ich verschluckte mich erstmal am Bier vor lachen und fragte ihn „Da hälste dann an oder wie?“ XD

 

Dann erfuhr ich von Peter noch, dass es die Band Arcane Legion NICHT mehr gibt - der drummer stieg aus und nun heissen sie "Overtron" (Transformers für Arme oder wie?) und machen üblen Industrial Scheiss - naja schade...

Aber das mit dem Transformer sorgte wieder für Lacher^^

Man man – die reinste Comedy ey...

Nun, drei Bier später waren wir dann wieder in Eckernförde, lieferten Peter daheim ab, kamen etwa um 2 Morgens bei mir zuhause an, feierten noch bis 4 – was aber DREI stunden waren, weil zwischendurch die Zeit umgestellt wurde^^

Nachdem wir noch einiges getrunken und viel gelacht hatten fuhr Marvin dann heim und auch Meise ging – ich war aber noch voller Tatendrang also nahm ich mir ein paar Bier aus der Küche mit in mein Zimmer und hockte mich vor den PC, wo ich dann noch bis in die Morgenstunden sehr amüsant mit meinen Mod Kollegen Ela, Yoda und Mars im Skype sehr viel Spaß hatte – Himmel, wir haben sogar im Chor gesungen zu YouTube Videos XD

Ich hatte LANGE nicht mehr dermaßen viel Spaß – nur schade dass mein Schatz nicht dabei sein konnte – dann wäre es die beste Nacht meines Lebens gewesen glaube ich


Epilog:


Und irgendwo in den Weiten des reiches Kiel – oder außerhalb dessen – in unbekannten Fernen, wacht der Falconlord über seine schwarze Falkenfrau, die vielleicht ja auch ein Ei legt XD

 


30.10.11 21:21
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung